Die einzige Link-Audit-Software, die Du brauchst. | LRT in English | Kontakt +43 720 116 440+1 866 347-3660+44 800 011 9736+31 85 888 1541+353 76 680 1480+1 877 736-7787
Home > Blog > Fallstudien

13 Wege bestehende Backlinks zu verbessern

Superhero Account

Dieses Fallbeispiel wurde mit einem LRT Superhero Account erstellt.

Einige der Anwendungsfälle, die in dieser Fallstudie erklärt werden, sind nicht in niedrigeren Abonnements verfügbar.

Das LRT Superhero Abonnement (oder höher) beinhaltet alle unsere 24 Linkdatenquellen und erlaubt Ihnen Link Risk Management, Konkurrenz Analyse, professionelles SEO und Backlink Analyse für Ihre eigene Webseite oder die Ihrer Konkurrenz. Sie erhalten ein vollständiges Bild Ihres Backlink Profils und das kann oft den Unterschied für Ihren SEO Erfolg ausmachen.

13-wege-backlinks-verbessernVerbessern Sie Ihre Backlinks

Es war noch nie einfach, jemanden aus heiterem Himmel anzuschreiben und nach einem Link zu fragen. Aber was, wenn diese Person bereits zu Ihnen linkt? Eine Person zu kontaktieren, die bereits zu Ihnen linkt, verspricht deutlich mehr Erfolg als eine überraschende Nachricht.

Wie können Sie nun Ihre bestehenden Backlinks verbessern? Wir hatten eine Diskussion zu später Stunde im LRT Associate Forum und haben 13 Wege gefunden, wie Sie die Links verbessern können, die Sie bereits haben. Manche Strategien sind vielleicht naheliegender als andere, aber wir sind uns sicher, dass bei Ihnen die ein oder andere Glühbirne während des Lesens aufleuchten wird.

Lernen Sie wie:

  • Sie Erwähnungen Ihrer Marke finden, die Sie in Links umwandeln können
  • Sie Links mit problematischem Ankertext richten
  • Sie Personen, die zu Ihnen Linken, nochmals dazu bewegen
  • Sie Ihr Linkprofil natürlich belassen, indem Sie ein paar Links verändern

…und sehr viel mehr!

Diese Fallstudie wurde in der Originalsprache Englisch von unserem LRT Certified Xpert Rick Lomas veröffentlicht.

 

Viel Spaß beim Lesen,

Christoph C. Cemper

 

1. Aus Mentions Backlinks machen

Bei einem Mention hat jemand Ihr Produkt oder Ihre Marke auf einer Website erwähnt, ohne darauf zu linken. Das kann genauso die Nennung der URL sein, wie etwa http://ihredomain.com wie der Name Ihrer Marke. Wenn jemand Ihre Marke erwähnt, warum dann nicht auch zu Ihnen linken? Eine einfache E-Mail wie diese hier ist dafür oft schon genug:

“Hallo [NAME],

Ich bin [IHR NAME], [POSITION] bei [WEBSITE].

Ich sehe, Sie haben meine [WEBSITE] auf [Ihrer Seite] über [das Thema] erwähnt. Danke dafür, ich weiß das sehr zu schätzen.

Jedenfalls habe ich mich gefragt, ob Sie vielleicht einen Hyperlink hinzufügen möchten, damit die Leute mehr über [das Thema] herausfinden können.

Ich denke, es wäre sehr nützlich für Ihre BesucherInnen.

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Vielen Dank.

Liebe Grüße,

[IHR NAME]"

 

1.1 Finden Sie Mentions in der Link Status Spalte

Die meisten Berichte der LinkResearchTools haben eine Spalte namens „Link Status“. Findet LinkResearchTools Links mit „Mention“ als Link Status, so können Sie nach diesen Links filtern und sie sogar nach Power*Trust sortieren. So finden Sie die besten Mentions, die es wert sind, in einem Link umgewandelt zu werden.

In diesem Beispiel sehen Sie Mentions der Bingo Bewertungsseite twobigladies.co.uk. Ein paar der Spalten wurden verborgen, denn der Fokus liegt hier auf Power*Trust und Power*Trust topdom:

mentions

Das beste Ergebnis ist eine Seite von „The Daily Mail“ über den beliebten Seifenopernstar Anne Kirkbride, die im April 2015 leider von uns ging. Auf dieser Seite gibt es zwei Mentions. Wenn Sie mit den Medienunternehmen weitgehend gut vernetzt sind, können Sie sehr leicht einen Link aus einem der Mentions hier machen. Im Moment liegen die Mentions mitten in einem Artikel und würden einen fantastischen Link von einer beliebten Seite abgeben.

11b-daily-mail

Mit dem Backlink Profiler (BLP) können Sie ganz einfach Mentions finden, die wie Links aussehen. Wenn Sie allerdings Mentions finden wollen, die nicht wie eine URL aussehen, müssen Sie schon etwas tiefer graben.

 

1.2 Überwachen Sie Mentions mit Link Alerts (LA)

Link Alerts (LA) ist wie Google Alerts für Links. Sie können die Link Alerts in LinkResearchTools (LRT) einrichten und werden dann per E-Mail über Ihre neuesten Backlinks oder Mentions benachrichtigt. Sie können die Mentions dann nach LRT Power*Trust sortieren und die Webmasters benachrichtigen, die die stärksten Mentions in Links verwandeln können.

link-alerts-mentions-sorted-by-power-trust

1.3 Finden Sie Mentions mit Google Alerts

Nehmen wir an, Ihr Kunde ist Asda Tyres mit der Domain asdatyres.co.uk – eine Website, die Autoreifen verkauft. Beachten Sie, dass das Wort „Tyres“ in den USA und Kanada „Tires“ geschrieben wird. Das ist auch ein üblicher Rechtschreibfehler im Vereinigten Königreich. Die Marke „Asda Tires“ ist Teil der riesigen britischen Supermarktkette Asda mit der Domain asda.com. Asda gehört zum US-Giganten Walmart.

Sie können Google und Google Alerts verwenden, um etwa folgendermaßen nach Mentions zu suchen:

„asda tyres“ ODER „asda tires“ -asdatyres.co.uk -asda.com

So finden Sie Mentions von „asda tyres“ und jene mit Tippfehler, die sich NICHT auf asdatyres.co.uk oder asda.com befinden. Wir erhalten so etwa 18,500 Suchergebnisse bei Google. Wie finden Sie also die besten Mentions, um in Links verwandelt zu werden? Wir haben ein Tool dafür.

 

1.4 Finden Sie Mentions mit dem SERP Tool

Mit dem SERP Research Tool (SERP) können Sie 20 Google Suchanfragen starten und die Ergebnisse kombinieren und mit den LinkResearchTools Metriken anreichern. Mit etwas Hirnschmalz sollten Sie auf ein paar gute Anfragen kommen, wie etwa:

„asda tyres“ ODER „asda tires“ -asdatyres.co.uk -asda.com

„asda“ „tyres“ -asdatyres.co.uk -asda.com

„asda“ „car tires“ -asdatyres.co.uk -asda.com

Beachten Sie, dass die exakte Phrase „car tires“ der Vermeidung von Synonymen dient, wie etwa im Satz „My husband tires of me indulging in special offers at Asda“.

serp-report-settings

Um die meisten Mentions zu finden, suchen Sie nach allen Ergebnissen aus einem unbegrenzten Zeitraum. Am besten verwenden Sie die lokale Suchmaschine und die Sprache Ihrer Zielgruppe. In diesem Fall ist das google.co.uk auf Englisch.

Unter Metriken können Sie die Kennzahlen Ihrer Wahl festlegen. Wir empfehlen die Details zu LRT Power und LRT Trust.

serp-metrics

Sobald die Ergebnisse verfügbar sind, können Sie in der Spalte „Linked“ nur jene URLs anzeigen lassen, die nicht auf Ihre Seite linken. Sie können dann nach den Seiten mit hohem Power*Trust suchen und die BesitzerInnen kontaktieren.

Das SERP Tool mag zwar nicht so viele Mentions finden wie eine einfache Google Suche. Dennoch finden Sie so die relevantesten Ergebnisse und verschwenden keine Zeit mit der Jagd auf schwache oder irrelevante Links.

serp-results-mentions-not-linked

2. Den Ankertext verändern

Es gibt viele Gründe, den Ankertext eines Links ändern zu lassen. Zum Beispiel:

  • Das Verhältnis Ihrer Brand/Compound/Money/Other Ankertexte unterscheidet sich grob von Ihrer Konkurrenz auf der ersten Ergebnisseite
  • Sie haben mit harten Ankertexten übertrieben und riskieren eine Pinguin Abstrafung
  • Ihre Marke hat sich geändert

Doch woher wissen Sie, welche Sie ändern sollten? Nun, fangen wir doch zuerst mit denen an, die ein Problem darstellen.

2.1 Problematischer Ankertext in Link Detox

In einem Link Detox (DTOX) Bericht können Sie einfach die Links filtern, die bestimmte Regeln bezüglich des Ankertextes auslösen. Höchstwahrscheinlich lösen diese Links auch andere Regeln aus. Sie sollten sie also genauer unter die Lupe nehmen.

Wenn Sie einen Link Detox Bericht starten, sollten Sie nach den folgenden Regeln ausschau halten:

SUSP28

Die SUSP28 Regel bedeutet, dass mehr als 5% der Backlinks in Ihrem Linkprofil harte Ankertexte beinhalten. Sie könnten versuchen, diese Keywords auf „Brand“ oder „Other“ ändern zu lassen.

SUSP29

Bei der SUSP29 Regel ist es ähnlich, nur, dass es sich hier um mehr als 5% Ihrer Backlinks mit „Compound“ Keywords handelt. Auch hier sollten Sie versuchen, „Brand“ oder „Other“ Keywords aus einigen davon zu machen.

SUSP31

Die SUSP31 Regel bedeutet, dass die Platzierung der Ankertexte verdächtig aussieht. Sie sollten sich diese Links ansehen und nach einer Möglichkeit suchen, deren Platzierung zu ändern. Sie könnten zum Beispiel einen seitenweiten Link im Footer eine Website haben. In diesem Fall könnten Sie anbieten, einen Gastbeitrag zu schreiben und dort einen Link zu platzieren, den im Footer aber zu entfernen.

susp-31-link-detox-anchor-text-placement-suspicious

2.2 Ankertextverhältnisse in Relation zur Konkurrenz setzen

Wenn Sie einen Competitive Landscape Analyzer (CLA) Bericht für Ihre Seite und die Ihrer Konkurrenz starten, erhalten Sie tiefere Einsicht in die Verhältnisse in Ihrer Branche. Sie können die „Seiten von Konkurrenten finden“ Funktion im CLA verwenden. Eine andere Möglichkeit ist die Suche nach Organic Competitors in SEMRush. Die Konkurrenz bei SEMRush setzt sich aus der Anzahl der rankingrelevanten Keywords jeder Seite zusammen, verglichen mit der Anzahl der gemeinsamen Keywords mit Ihrer Seite.

22a-semrush-competitors

Sie können den Bericht als CSV Datei exportieren und dann die ersten zehn Domains in die CLA Domainliste kopieren.

competitive-landscape-analyzer-seo-tires

Der CLA macht viele Aspekte Ihres Linkprofils deutlich. Dank der Histogramme können Sie schnell identifizieren, wo Ihre Seite sich von denen unterscheidet, die bei Google gut ranken.

 

2.3 Zu viele Links mit hartem Ankertext

Sie sollten dringend etwas an Ihren Ankertexten ändern, wenn das Verhältnis zwischen Brand, Compound, Money und Other sich bei Ihnen grob von der Konkurrenz unterscheidet. Die meisten anerkannten Websites kennen die Gefahr von harten Ankertexten und werden Ihre Money Keywords bereitwillig in Brand oder Other ändern:

competitive-landscape-analyzer-keyword-percentages

2.4 Zu viele Footer Links

Üblicherweise linken Seiten nicht ohne guten Grund von ihrem Footer zu ihnen. Früher war der Footer der beliebteste Platz für einen Link zur Website von FreundInnen oder geschäftlichen PartnerInnen. Ist das Szenario auf dem folgenden Screenshot der Fall, so sollten die Links aus dem Footer dringend in eine Linkliste oder in den Fließtext verschoben werden.

link-location-competitive-landscape-analyzer

 

3. NoFollow Links in DoFollow Links ändern

Jedes Backlinkprofil sollte aus NoFollow und DoFollow Links bestehen. Sie können das typische Verhältnis für Sie und Ihre Konkurrenz mit dem Competitive Landscape Analyzer (CLA) herausfinden. Innerhalb des Berichtes können Sie sich den Link Status ansehen und dann das Verhältnis Ihrer Follow/NoFollow Links dem der am besten platzierten Seiten anpassen.

link-status-competitive-landscape-analyzer

Hier handelt es sich beim orangen Balken um Ihre Seite. Sie sehen, dass ein Zuwachs von Follow Links oder eine Abnahme von NoFollow Links helfen würde, sich der Konkurrenz anzunähern. Das Ziel sollte hier sein, die Follow Links von 70% auf 75% anzuheben und die NoFollow Links unter 25% zu senken.

Natürlich sollten Sie nicht alle Ihre NoFollows in DoFollows konvertieren, aber vielleicht finden Sie ja NoFollows auf ein paar guten Seiten, die aus den richtigen Gründen zu Ihnen linken. Leider ist das nicht immer so einfach. Wer auch immer zu Ihnen linkt, hat wohl aus bestimmten Gründen den NoFollow Link gewählt. Vielleicht wurde es auch einfach übersehen, also ist es die Frage immer wert. Oft gelten für die AutorInnen bestimmte Unternehmensrichtlinien, bei denen zum Beispiel alle Links auf NoFollow gesetzt werden müssen.

 

4. Image Links mit Alt-Text versehen

Ein Link von einem Bild ist gut. Ein Link von einem Bild mit Alt-Text ist sogar noch besser für Sie und die Seite, auf der er sich befindet. Nachdem vom Hinzufügen des Alt-Textes beide Seiten profitieren, sollte es für Sie kein Problem sein, ihn nachträglich hinzufügen zu lassen. Im Zweifelsfall verweisen Sie einfach auf diesen Artikel. Idealerweise ist der Alt-Text die Beschreibung des Bildes, das hoffentlich einen Bezug zu Ihrer Marke oder Ihrem Produkt hat.

Sie finden die Alt-Texte einfach mit dem Backlink Profiler (BLP) oder Link Detox (DTOX) heraus. Filtern Sie einfach nach:

Ankertext = [IMG no alt-text]
Linktyp = image

Sie können die Ergebnisse dann einfach nach Power*Trust sortieren und die Webmasters der stärksten Seiten kontaktieren, um den Alt-Text hinzufügen zu lassen.

image-no-alt-text

 

5. Gelöschte Links finden und retten

Sie finden gelöschte Links im Backlink Profiler (BLP) oder Link Detox (DTOX), wenn Sie unter „weitere Optionen“ die entsprechende Option aktivieren.

dropped-links-de

Wir empfehlen, es im Zuge eines Link Detox Berichtes zu tun. So können Sie gleichzeitig das potentielle Risiko dieser Links evaluieren. In vielen Fällen finden Sie große Mengen gelöschter Links, die Sie auch nicht zurückhaben wollen.

Sobald der Bericht fertig ist, können Sie nach Ankertext = [LinkNotFound] filtern und nach den gelöschten Links mit dem niedrigsten DTOXRISK suchen:

low-very-low-risk-link-not-found

 

6. Links zu toten Seiten finden und Link Juice wiederherstellen

Nach einem Neustart, einer Umstrukturierung oder dem Löschen alter Seiten ist es äußerst wahrscheinlich, dass Sie Links auf Seiten haben, die nicht mehr existieren. Wir haben ein Tool, mit dem Sie diese Seiten finden können: das Link Juice Recovery Tool (LJR). Sobald Sie diese Seiten gefunden haben, können Sie den Link Juice auf folgende Arten wiederherstellen:

  1. Den existierenden Link ändern lassen
  2. Die Seite neu erstellen
  3. Einen Redirect auf eine passende Seite einrichten

Option 1 ist eigentlich vorzuziehen, aber nicht der einfachste Weg. Allerdings wären die meisten Webmaster froh, auf einen toten Link auf ihrer Seite aufmerksam gemacht zu werden. Wenn Sie ihnen eine gute Alternative bieten machen Sie ihnen so das Leben leichter.

Option 2 ist, wenn angemessen, sicher einen Versuch wert. Unter Black Hat SEOs ist das eine typische Strategie. Hier werden PBNs mit abgelaufenen Domains aufgebaut, die oft aus wiederverwertetem Content von Archive.org bestehen. Rick Lomas hat darüber eine englische Fallstudie bei uns publiziert.

Option 3 ist die einfachste Lösung. Sie können Redirects einfach in Ihrem CMS oder dem .htaccess einrichten. Der 301-Redirect war früher der Standard für das Übertragen von Link Juice, doch heute gibt es bessere Alternativen. Sie können hier mehr über Redirects lesen und Ihren Favoriten selbst bestimmen.

Die meisten Unternehmenswebsites sind sehr vorsichtig beim Löschen von Seiten, die vielleicht schon Links haben. Im Falle von asdatyres.co.uk war überhaupt nur eine gelöschte Seite zu finden. Normalerweise ist es einfacher, ein paar dieser Links zu finden, besonders dann, wenn die Seite regelmäßig ihren Content verändert.

Die Tools zu verwenden ist einfach. Geben Sie einfach die Domain ein und starten den Bericht. Als Ergebnisse erhalten Sie eine Liste von URLs, die nicht mehr existieren. Wenn Sie mehr darüber herausfinden wollen, klicken Sie einfach auf das Plus (+) Symbol neben der URL und sehen sofort die dortigen Links:

In diesem Fall wurde der Link seltsamerweise in ein Forum über Behinderungen gepostet:

60b-yourable-link

Bei dieser Seite handelt es sich um ein Forum mit nützlichen Ressourcen für Menschen mit Behinderung. Der Link kann schnell behoben werden, etwa durch Kontaktaufnahme mit den BetreiberInnen oder Sie treten einfach dem Forum bei und machen dort auf den Fehler aufmerksam. Wenn alle Stricke reißen, können Sie noch immer einen Redirect auf eine andere Seite einrichten.

Bei der Domain des Mutterkonzerns, asda.com, sah es jedoch anders aus. Der LJR konnte hier 48 gelöschte Seiten mit insgesamt 527 (verlorener) Backlinks finden. Deren Link Juice kann mit sehr geringem Aufwand schnell gerettet werden.

 

7. Links aus der Disavow Datei wieder zurückholen

Diese Strategie wird als Disavow File Audit bezeichnet. Es wird allen SEOs nahegelegt, die schon einmal eine Disavow Datei hochgeladen haben. Es funktioniert deshalb, weil das Internet sich täglich verändert und auch SEOs Fehler machen können. Es gibt etwa ein halbes Dutzend Gründe, wieso Links aus dem Disavow plötzlich wieder gut werden können:

  • Frühere SEOs haben zu viele Links disavowed
  • Sie hatten Links von einer abgestraften Seite, doch die Strafe wurde aufgehoben
  • Sie hatten Links von einer Seite mit Malware, doch die Seite wurde aufgeräumt
  • Sie hatten einen Link von einer Seite ohne eigene Links, doch die Seite ist gewachsen und hat jetzt mehr gute Link Power
  • Die Seite hatte viele spammige Backlinks, doch das Linkprofil wurde gesäubert
  • Die Seite hatte einen Haufen ausgehender Links, doch die neuen Webmaster haben es jetzt unter Kontrolle
  • Die Seite war Teil eines Linknetzwerks, hat aber BesitzerIn gewechselt und wurde bereinigt

Hier finden Sie die englische Fallstudie von Rick Lomas zum Disavow File Audit.

 

8. Redirect-Ketten zerlegen

Bei dieser Technik geht es um das Entdecken von Redirect-Ketten, die am Weg zu Ihrer Seite eine Menge Link Power verlieren. Indem Sie die Anzahl von Redirects reduzieren, können Sie eine Menge Link Juice wiederherstellen. Dan Shure von evolvingseo.com hat 2013 einen exzellenten Artikel namens Stop Pulling My (Redirect) Chain geschrieben. Er bietet eine detaillierte Anleitung mit fünf verschiedenen Methoden, Redirect-Ketten zu zerlegen.

Nehmen wir unser Fallbeispiel zur Hand. Es gibt eine Menge Redirects von asda.co.uk zu asda.com. Laut Archive.org sind viele davon bereits im Juni 2013 entstanden:

80a-archive-org

Das könnte ein gutes Beispiel dafür sein, dass Link Power und Trust im Redirect-Prozess verloren gegangen sind. Eine Analyse von asda.co.uk mit dem Backlink Profiler (BLP) liefert hier genauere Daten. Unter den Metriken ist es hier wichtig, Domain Registration zu aktivieren. So lässt sich überprüfen, ob die eigenen Domains in eine Redirect-Kette verwickelt sind:

backlink-profile-report-unpicking-redirect-chains

Die BLP-Ergebnisse sind dann nach REG (Domain Name Registrant) nach „ASDA“ gefiltert und sehen folgendermaßen aus:

  • http://asdagood4u.co.uk/
  • http://asdagoodforu.co.uk/
  • http://asdawondermums.co.uk/
  • http://www.asdagood4u.co.uk/

 

Diese Redirects zeigen alle auf die Startseite asda.com, doch es wäre besser, gezielt auf die richtigen Seiten von asda.com weiterzuleiten.

Wenn Sie sich entschieden haben, wohin der Redirect zeigen soll, sollten Sie sich auch die Backlinks dieser Domains ansehen.

blp-redirect-asda

Mit einem Klick auf das Plus (+) Symbol neben der URL öffnen Sie ein weiteres Menü, in dem Sie einen Quick Backlinks Tool (QBL) oder Backlink Profiler (BLP) Bericht für die Domain starten können. Sie können die dortigen Webmaster einfach kontaktieren und ihnen sagen, dass sie auf einen Redirect linken, Sie aber eine noch bessere Seite für den Link haben.

Es ist wichtig zu beachten, dass bei jedem Redirect der ursprüngliche Link auf die relevanteste Seite verweist. So finden die UserInnen noch immer eine möglichst relevante Seite mit Bezug auf die Information nach der Sie überhaupt gesucht haben. Demnach ist es sowohl für den Nutzen als auch für SEO wichtig, Redirects immer gezielt auf eine Unterseite zu richten, statt auf die Startseite.

Ein tolles Tool zur Identifikation von Redirect-Ketten ist die kostenlose Browsererweiterung Link Redirect Trace. Sie können damit eine Menge Probleme im OnPage und OffPage aufdecken.

Es folgt das Beispiel eines META Refreshes nach 15 Sekunden mit anschließendem 301-Redirect auf eine 404-Seite, die statt 404 einen 200 Error Code anzeigt. Zusammengerechnet ergibt sich ein Power*Trust von 25 (!). Die gesamte Link Power und Trust gehen so aber verloren.

meta-linkredirecttrace

toolbar-lrt-3d-blurred

Lernen Sie mehr über die Link Redirect Trace Extension und laden Sie sie gratis herunter.

Tausende professionelle SEOs auf der ganzen Welt verwenden sie bereits.

9. Links zu Ihren Linkquellen aufbauen

Seit 2012 ist gestaffeltes Linkbuilding mit Linkpyramiden und Linkrädern eine gängige Methode. Das Konzept ist einfach; wenn Sie bereits einen guten Link haben, können Sie diesen noch mit weiteren Links stärken.

 

9.1 Der Black Hat Ansatz 2011

91-2011-tiers

Diese Strategie war vor Google Pinguin im Jahr 2012 sehr erfolgsversprechend. Oft wurde sie sogar mit Software wie SENukeX automatisiert und die Linknetzwerke auf Autopilot aufgebaut.

Tier 1 war normalerweise eine Web 2.0 Seite wie MySpace, Tumblr, Blogger und Weebly, sowie tonnenweise kostenloser Artikelverzeichnisse. Mit einigermaßen gut geschriebenem Content war das vollkommen ausreichend.

Tier 2 waren Links an Orten, an denen UserInnen sich üblicherweise nicht aufhalten. Forenprofile, zufällige Wikis oder Web 2.0 Profile.

Tier 3 waren dann die Quelle des richtigen Spams, massenhaften Bookmarkings mit Pligg Seiten, Kommentarspams, etc. Das einzige Ziel war es hier, die Tier 2 Seite indexiert zu bekommen.

Grundsätzlich funktioniert dieser Black Hat Ansatz seit 2012 nicht mehr. Diese Art des Linkings ist ein sehr schneller Weg zu einer Abstrafung. Andererseits gibt es auch erstaunliche Erfolgsgeschichten im Bereich „Marijuana Accessoires“ und „Sexspielzeuge“ mit dieser Strategie. Solange Sie wissen, wie Ihre Nische funktioniert, können Sie damit noch immer Erfolg haben.

 

9.2 Ein Ansatz für 2017

Heute würde es mehr Sinn machen, gestaffeltes Linkbuilding bei Seiten mit genügend Autorität und Bezug zu Ihrem Markt zu belassen.

92-2015-tiers

Das Problem heutzutage ist, dass richtig gute Links nicht mehr so leicht zu finden sind. Wenn Sie also jemanden zu einem Link überreden können, könnte das auch gleich auf Ihre Seite gehen. In manchen Fällen ist es jedoch wirklich einfacher, wenn jemand zu Ihrer Linkquelle statt zu Ihnen linkt, wenn die Seite thematisch relevanter ist.

Nehmen wir an, asdatyres.co.uk – die ja Autoreifen verkaufen – würde einen Link von tyresafe.org bekommen, eine Seite mit Thema Winterreifen. Nun ergibt sich die Gelegenheit, einen Gastbeitrag auf einem guten Blog über Fahrräder zu schreiben, wie etwa londoncyclist.co.uk. In diesem Fall macht es mehr Sinn, auf eine Seite mit Thema „sicher fahren im Winter“ zu linken, statt auf eine Seite für Autoreifen. Wenn Sie aber einen Link von beispielsweise der Seite von Top Gear bekommen, währe es einfacher, Seiten mit Thema „Fernsehen“ dazu zu bringen, auf topgear.com zu linken.

In Wahrheit genießen Seiten wie topgear.com und tyresafe.org allerdings schon eine Menge Autorität und deshalb wären solch kleine Anstrengungen eher wirkungslos. Mit der richtigen Strategie und nach diesem Modell könnte gestaffeltes Linking jedoch sehr wohl funktioniert, obwohl es auch sehr zeitaufwändig werden könnte.

 

9.3 Social Signals

Social Signals sind ein heißes Thema für 2017. So sehr Google auch betonen mag, sie würden Social Signals nicht als Rankingfaktor verwenden, so wissen wir doch alle, dass erfolgreicher Content auch eine gewisse soziale Aktivität mit sich bringt. Genau genommen sehen Seiten ohne soziale Aktivität heute komisch aus.

Eine starke soziale Präsenz kann auch helfen, andere positive Signale zu erzeugen. Wenn Google wiederkehrende BesucherInnen als positives Signal deutet, dann können diese Social Signals nur ein gutes Zeichen sein. Wenn das gut für Ihre Seite ist, dann auch für die Seiten, die zu Ihnen linken. Wenn Sie Ihren Link auf einer anderen Seite sehen, dann sollten Sie das auch liken, teilen und kommentieren.

 

10. Den Content der Quelle verbessern und die Relevanz verstärken

Wenn Sie Zugang zu Ihrer Linkquelle haben, können Sie die Stärke und Relevanz des Links verbessern, indem Sie die Qualität des Contents erhöhen. Sie müssen den Post so behandeln, als wäre er auf Ihrer eigenen Seite; toller Content, tolle Meta Beschreibung, Originalbilder, etc. Wenn Sie die Relevanz mit gemeinsamen semantischen Keywords verbessern können, sollten Sie das ebenfalls tun.

 

11. Direkte Links durch soziale Profile ersetzen (wenn angemessen)

SEOs sind wie besessen davon, Links auf ihre Website zu bekommen. Manchmal kann es jedoch den Rankings schaden, wenn die Linkquelle riskant ist. Wenn Sie Links auf Ihr Firmenprofil in einem der sozialen Netzwerke bekommen, könnte das Ihr Publikum ohne Risiko für Ihre Website vergrößern. Das ist ein deutlich abstrakterer Ansatz, der nur noch wenig mit SEO zu tun hat, jedoch mehr den Bezug zur Community als Fokus hat.

 

12. Auf die relevante Unterseite statt auf die Startseite linken

Hierfür gibt es ein fabelhaftes Beispiel. Stellen Sie sich eine Seite mit Thema Camping in Europa vor. Einer der stärksten Links ist von einer Seite mit Thema Wanderungen in Schottland. Der Link deutet auf die Startseite und die UserInnen müssten dann die passende Unterseite für Camping in Schottland finden. Die BesitzerInnen dieser Seite hätten bestimmt kein Problem damit, den Link auf die passende Unterseite zu ändern. Die Conversion Rate für diese Seite würde sich dadurch sofort spürbar verbessern.

 

13. Holen Sie sich mehr Links von bestehenden Linkquellen

Die meisten Unternehmen besitzen ein paar Domainnamen mehr als nur den Ihrer Hauptseite. Sie haben auch LinkedIn Seiten, YouTube Kanäle, Tumblr Blogs, Twitter Accounts, Facebook Seiten, etc. Wenn jemand zu einer Ihrer anderen Seiten linkt, dann vielleicht auch gerne auf Ihre Hauptseite. Vielleicht weiß die Person ja gar nichts davon. Wenn wir diese Personen ausfindig machen können, können wir ja auch nach einem Link fragen. So können Sie von ihnen noch mehr Links bekommen.

Das Missing Links Tool (MLT) ist perfekt dafür. Normalerweise suchen Sie mit diesem Tool ja die Links Ihrer Konkurrenz. In diesem Fall handelt es sich aber nicht um Ihre Konkurrenz, sondern um Ihre anderen Domains und die sozialen Profile:

missing-links-tool-own-domains-common-linkspng

In den fortgeschrittenen Optionen sollten Sie auch die gemeinsamen Links auf =1 setzen. Das bedeutet, wenn ein Link auf nur einer Seite zu finden ist, kommt er auch in den Bericht. Selbst wenn jemand nur auf eine Ihrer Seiten linkt, so sollten Sie auch davon wissen.

missing-links-tool-commonality-settings

Der MLT Bericht hat zwei vorgefertigte Filter. „Good Links“ und „Bad Links“. Die Ergebnisse werden in einem Raster dargestellt und Sie können auf jeden der Punkte klicken, um einen QBL Bericht zu starten.

lovemoney-com-asda-links1

Der QBL Bericht zeigt Ihnen die Beziehung zwischen der eingegebenen Domain und Ihren anderen Domains oder sozialen Profilen. Im oben angeführten Beispiel können Sie sehen, dass lovemoney.com bereits Links zu einer anderen Domain hat. Diese waren eigentlich Links auf mehreren Seiten mit dem Thema „Geld sparen“. Spezielle Themen der Seiten waren Geld sparen bei Essen, Schuluniformen, Steuern und Halloween Parties. Wäre das nicht eine ideale Seite für einen Artikel über Geld sparen beim Kauf von Autoreifen?

 

Webmaster Outreach

Linkbuilding (und Linkbearbeitung) beinhaltet das Kontaktieren von Webmasters und UnternehmerInnen. Wenn der Link für Sie großen Wert hat, sollte der Kontakt persönlich und per Mail oder Telefon erfolgen. Wenn Sie jedoch mit einer großen Liste arbeiten, sollten Sie den Prozess automatisieren. Wenn Sie das tun, muss Ihre Mail so natürlich wie möglich aussehen. Das beste Tool dafür ist PitchBox. PitchBox ist in viele unserer Tools integriert, wie etwa den Backlink Profiler (BLP), Link Detox (DTOX), Competitive Link Detox (CDTOX), Missing Links Tool (MLT), Common Backlinks Tool (CBLT), etc.

Um mehr über PitchBox und die Verwendung für Outreach Kampagnen zu lernen, sollten Sie diese exzellente englische Fallstudie von Geraldine Edel lesen.

 

Fazit

Das Internet unterliegt ständigem Wandel. Menschen linken, leiten weiter, löschen, kaufen, verkaufen und arbeiten stets an ihren Domains und Seiten. Ihre Links sind Ihre wertvollste externe Anleihe in Bezug auf Ihr Ranking. Sie sollten Ihre Links pflegen und Ihr Linkprofil natürlich und gesund halten. Hoffentlich haben die Ideen in diesem Artikel Sie zum Nachdenken über Ihre bestehenden Links angeregt.

Wenn Sie gerne an Brainstormings mit anderen LRT Associates, Certified LRT Professionals und Xperts teilnehmen würden, können Sie heute den ersten Schritt tun und ein gratis Training der LinkResearchTools absolvieren.

Christoph C. Cemper
Christoph C. Cemper ist der Geschäftsführer und Gründer der LinkResearchTools und Link Detox. Er ist ein bekannter und ausgezeichneter Experte in SEO, der 2003 mit Linkbuilding für seine Kunden begann, 2006 die LinkResearchTools entwickelte und diese seit 2009 als SaaS-Produkt vermarktet. Als das berühmte Google Pinguin Update dann 2012 die Regeln im SEO wieder veränderte, wurde Link Detox als Software zum Finden von schlechten Links und Ursachen für Google Abstrafungen veröffentlicht. Christoph hat bereits 2011 erstmals den Prozess des „Linkrisikomanagements“ vorgestellt. Im Jahr 2015 hat Christoph mit Impactana eine neue „Content Marketing Intelligence“ eingeführt, die als SaaS-Produkt den Erfolg von Content weit über den „social buzz“ hinaus misst und Content, Videos und Menschen findet, die Impact bewirken.
Christoph C. Cemper
Christoph C. Cemper

Latest posts by Christoph C. Cemper (see all)

Leave a Comment